1. Spieltag WBU-Liga: PSV 1 mit maximaler Ausbeute

Die Ligasaison 2019/2020 ist gestartet. Am vergangenen Sonntag ging es für die PSV Mannschaften zum 1. Spieltag.

Die Mannschaft des PSV Oberhausen I spielt in der Landesliga Gruppe 2 und musste für den Saisonauftakt nach Dortmund. Nach dem letztjährigen, souveränen Aufstieg aus der Bezirksliga ist das Saisonziel klar: Durchmarsch in die Verbandsliga. Ob dies gelingen wird werden die kommenden Spieltage zeigen. Der Auftakt ist allerdings schon mehr als gelungen. 

Das Startteam bestand aus Christoph Heinen, Norman Evenboer, Angelika Bula und Rolf Köster. 

Das 1. Spiel war das "Lokalderby" gegen die Mannschaft von Fortuna Oberhausen II. Christoph ließ hier nichts anbrennen und legte mit 248 Pins einen guten Grundstein für 2 Siegpunkte. Mit insgesamt 822:742 Pins ging das Spiel deutlich an den PSV. Im zweiten Durchgang war es dann Norman, der mit 230 Pins bester Spieler war. Aber auch dieser Durchgang ging mehr als souverän an den PSV. Mit 773:696 gegen SB Dinslaken I ist das auch nicht verwunderlich. Im dritten Spiel wurde Nadine Evenboer für Norman eingewechselt. Auch hier war die Stärke des PSV Oberhausen wieder deutlich erkennbar. 792:654 Pins gegen Vest Recklinghausen III, brachten dem Team die nächsten Siegpunkte ein.

Die Mannschaftsaufstellung blieb nach der Pause unverändert. Das vierte Spiel war deutlich schwächer, aber dafür auch wesentlich spannender. Gegen den ABC Dortmund III hatte der PSV mit nur 5 Pins die Nase vorn. 754:749 Pins waren die Ausbeute. Im letzten Durchgang war die Luft dann scheinbar raus. Dennoch reichten die erzielten 690 Pins für den Sieg gegen BC 72 Wattenscheid (690:663).

Mit 10 Siegpunkten und 6 Bonuspunkten belegt der PSV in der Landesliga Platz 1, mit 3 Punkten Vorsprung auf Platz 2. Bester Spieler war Christoph Heinen mit 974 Pins (Schnitt 194,8) auf 5 Spiele.

Die neugebildete Mannschaft PSV Oberhausen II tritt in dieser Saison in der Bezirksliga Gruppe 4 an. Der 1. Spieltag war ein Heimspiel. Die Startaufstellung lautete Anja Böhler, Christian Kunze, Nikoley Evenboer und Florian Hörmann. Für Christian waren es die ersten offiziellen Wettkampfspiele überhaupt. Umso günstiger war die Situation, dass die Ligagruppe kurzfristig auf 5 Teams reduziert wurde und der PSV das 1. Spiel ohne Gegner bestritt. "Interessanterweise" wird für eine 5er Liga seitens der WBU ein total verrückter Spielschlüssel verwendet. Das Team ohne Gegner spielt immer auf dem letzten Bahnpaar. Nein, das stimmt so nicht ganz. Das Team spielt auf der 5. Bahn, nach europäischer Spielweise. Dies bedeutet, dass andere Mannschaften durchaus 2 Spiele hintereinander, auf dem gleichen Bahnpaar bestreiten. Dies war wohl im letzten Jahr auch schon so, war für uns aber genauso neu, wie für manch andere Spieler auch. 

Die zweite Begegnung wurde dann gegen Assindia Miners II ausgetragen. Souverän und ohne große Schwierigkeiten wurde das Spiel mit 699:520 Pins gewonnen. Ebenso ging Spiel 3 gegen BC Power Gelsenkirchen II mit 670:557 Pins an den PSV.

Nach der Pause schaffte das Team es leider nicht, die Gegner unter Druck zu setzen. Zu viele Splits und Räumfehler (bei allen Spielern), sorgten für die Niederlagen gegen Assindia Miners III (615:722) und BC Power Gelsenkirchen I (686:746). Mit 6 Siegpunkten liegt die Mannschaft derzeit genau im Mittelfeld auf Platz 3.

Der nächste Spieltag ist am 15.09.2019. Dann dürfen beide Mannschaften in Recklinghausen an den Start gehen.

 


Drucken   E-Mail